Privatdozentin Dr. med. Eveline Blitstein-Willinger
Schloßstr. 8812163 Berlin Tel. (030) 531 44 11 50
Unsere Praxis
Ästhetische Dermatologie
Hauttumore
Was ist Krebs?
Basalzell-
karzinom
Stachelzell-
karzinom
Der schwarze Hautkrebs
Muttermale und Leberflecken
Blutgefäß-
geschwulste
Venenleiden
Phototherapie
Lasertherapie
Immundermatosen
Allergien
Haarausfall
Öffnungszeiten
Kontakt
Impressum
Sitemap
Andere Hauttumore

Hautkrebs hat viele Gesichter. Harmlose Veränderungen der Haut können einen Hautkrebs vortäuschen, anderseits kann Hautkrebs in seinen verschiedenen Varianten harmlos aussehen.

Im Prinzip können sich aus all den verschiedenen Zellen sämtlicher Hautschichten embryonal vorprogrammierte gutartige Fehlbildungen (oft schon bei Geburt vorhanden), später auftretende harmlose Neubildungen und ferner auch bösartige Geschwülste entwickeln.

Glücklicherweise überwiegen an der Haut die gutartigen Veränderungen, und der überwiegende Teil kleiner "Hautfehler" stellt allenfalls ein kosmetisches Problem dar.

Beispiele für gutartige Fehlbildungen sind die bei Geburt vorhandenen Feuermale aus den Gefäßzellen der Haut oder die sog. Leberflecken aus den pigmentbildenden Melanozyten.

Auch "Alterswarzen" sind harmlose Neubildungen aus den Oberhautzellen, wie auch kleine Altersblutschwämme oder die ebenfalls gutartigen Fettgewebsgeschwulste aus den Zellen der Subcutis.

Beispiele für seltenere bösartige Tumore der Haut sind die verschiedenen Sarkome aus den Zellen der Lederhaut (z.B. Kaposi-Sarkom aus den Gefäßzellen), sowie die Lymphome aus den Zellen des Immunsystems, die auch aus den Abwehrzellen der Haut entstehen können und an der Körperoberfläche bereits in Vorstufen erkennbar sind.

In allen Zweifelsfällen empfiehlt sich eine Gewebeprobe (Hautbiopsie), anhand derer man durch eine Feingewebe-Untersuchung (Histologie) die Diagnose stellen kann.

 
Schwarzer Hautkrebs Muttermale und Leberflecken
Basalzellkarzinom
Stachelzellkarzinom
Schwarzer Hautkrebs
Alterswarzen
Zum Anfang der Seite
Der Rahmen dieser Darstellung kann ein ausführliches Informationsgespräch mit dem Arzt Ihrer Wahl nicht ersetzen und dient ausschließlich dazu, einen groben Überblick über die angesprochene Problematik zu verschaffen.