Privatdozentin Dr. med. Eveline Blitstein-Willinger
Schlossstr. 8812163 Berlin Tel. (030) 531 44 11 50
Unsere Praxis
Ästhetische Dermatologie
Hauttumore
Venenleiden
Phototherapie
Lasertherapie
Immundermatosen
Allergien
Haarausfall
Wann wird Haarausfall krankhaft?
Arten des Haarausfalls
Telogeneffluvium
Androgenetische Alopezie
Öffnungszeiten
Kontakt
Impressum
Sitemap
Was ist Haarausfall?

Während es völlig normal ist, dass der Mensch bis zu hundert Haaren am Tag verliert, spricht man bei einem rasch einsetzenden teilweisen oder vollständigen Haarverlusts von Haarausfall. Der Verlust von 40-100 Haaren pro Tag ist hingegen ein ganz natürlicher Vorgang, denn auch Haare sind einem normalen Alterungsprozess unterworfen.

Jedes Haar durchläuft während seines Lebenszyklus drei Phasen:

  • Die Wachstumsphase: Sie dauert 2 - 6 Jahre. Bei gesunden Menschen ohne Haarausfall befinden sich ständig 85-90% aller Haare in der Wachstumsphase (sog. Anagen-Haar).

  • Die Übergangsphase: 1% der Haare durchläuft diese Phase, die nur ca. 2 Wochen beträgt (sog. Katagen-Haar).

  • Die Ruhepause: Sie dauert 2 - 4 Monate. Etwa 9-14 % aller Haare befinden sich in dieser Phase (sog. Telogen-Haar). Ist die Ruhepause abgeschlossen, fallen die Haare aus.

Nachdem ein altes Haar ausgefallen ist, wächst an dieser Stelle normalerweise ein neues nach, dies allerdings erst nach 1,5 bis 3 Monaten.

 
Wann wird Haarausfall krankhaft?
Wann wird Haarausfall krankhaft?
Arten des Haarausfalls
Angeborener Haarausfall
Erworbener Haarausfall
Zum Anfang der Seite
Der Rahmen dieser Darstellung kann ein ausführliches Informationsgespräch mit dem Arzt Ihrer Wahl nicht ersetzen und dient ausschließlich dazu, einen groben Überblick über die angesprochene Problematik zu verschaffen.